Die Bibel, ein altes, verstaubtes Märchenbuch?

1. Was steht in der Bibel?
Das Wort "Bibel" bedeutet: das Buch. Und wirklich ist die Bibel eine Sammlung mehrerer einzelner Bücher. Die Bibel der Juden (die Thora) besteht aus 40 Büchern. Die Bibel der Christen besteht aus diesem jüdischen Grundstock plus weiteren 27 neutestamentlichen Büchern der Christenheit. Darunter die bekanntesten 4 Bücher, die Evangelien. Jedes Evangelium erzählt auf seine Weise von dem, was ein gewisser Jesus als "Gottessohn" getan und was er gesagt hat und welche Schwierigkeiten jener damals vor 2000 Jahren mit der Führerschaft und hohen Geistlichkeit hatte.

2. Wann ist die Bibel geschrieben worden?
Die ältesten Bibeltexte sind ursprünglich, gemäß jüdischer Tradition, in mündlicher Weise, vom Vater auf den Sohn weitergegeben worden. Vor ca 3000 Jahren hat man damit begonnen, die Texte aufzuschreiben. Die jüngsten Bibeltexte sind etwa 1900 Jahre alt. Manche Zeitgenossen meinen, dass in dieser langen Zeit ein sogenannter Urtext ziemlich verfälscht worden sein müsse. Diese Meinung konnte sich aber nicht durchsetzen, da vor einigen Jahrzehnten, in verschiedenen Höhlen, in der Wüste am Toten Meer, die sogenannten Qumran-Schriftrollen von Beduinen gefunden wurden. Auf ihnen konnte man unter anderem auch Schriften des Propheten Jesaja entdecken, die um die Zeitenwende geschrieben wurden. Dieser, in den Qumranhöhlen "konservierte" 2000-jährige Text, unterscheidet sich zu unserem heutigen Text nur ganz minimal! Die Wissenschaftler waren  überrascht, wie wenig zum Beispiel dieser Jesajatext, sich von unserem Heutigen unterscheidet; denn man nahm bisher an, daß sich durch Abschreibfehler der Sinngehalt im Laufe der Jahrhunderte, stark verändert hätte, was aber erwiesenermaßen nicht der Fall ist!

3. Wer hat die "Schrift" (Bibel) geschrieben?
Die Gläubigen sagen, dass die Bibel "das Wort Gottes" ist. Das heißt aber nicht, dass Gott selbst die Bibel geschrieben hat!
Die Verfasser der Bibel waren Menschen, die oftmals unbekannt geblieben sind. Aber die Juden und Christen glauben, dass Gott diese Menschen angeregt hat, Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu geben:
Wer sind wir? Woher kommen wir? Wer ist Gott? Warum gibt es Böses und den Tod?.....

4. Was erzählt die Bibel?
Sehr viele ganz verschiedene Dinge! Es gibt darin Abenteuergeschichten, historische Berichte, lustige oder fantastische Erzählungen. Lieder zum Beten (Psalmen), Liebesgedichte, praktische Ratschläge, Sprichwörter, Briefe, furchtbare kriegerische Zwischenfälle, Strafgerichte, aber auch Zukunftsvorhersagen (Prophetien) - auch für unsere Zeit, und vom Ende dieses Äons (Zeitalters) und natürlich auch vom ersehnten Eingreifen Gottes und von der Guten Nachricht, daß er sich wieder den Menschen zuwendet, weil alles im Chaos und Krieg zu versinken droht..

5. Wer liest heutzutage die Bibel?
Nicht sehr, sehr viele Menschen. Es ist zwar ein Buch, das auflagenmäßig alle Rekorde bricht, man hat eine kostbare , mit Goldeinband im Wohnzimmer(schrank), aber oftmals findet man sich  darin nicht zurecht und man benutzt dieses Buch meist auch nicht als Hilfe oder Trost oder Antwortgeber zur Sinnsuche.
Auch Nichtchristen lesen oder hatten die Bibel vor wichtigen Entscheidungen gelesen (so Mahatma Gandhi).