Bye, bye Miss American Pie

Don McLean
Zion NP
13. Tag: Samstag, 17.05.97: Kanab - Zion Nationalpark - Valley of Fire - Las Vegas

 
Einfahrt in den Zion NP
Einfahrt in den Zion NP
 
 
River Walk
Einstieg in den River Walk
 
 
Golden Eagle Pass
Der Golden Eagle Pass
 
 
Um 7.30 Uhr ging es heute los. Nach einem letzten erfrischenden Sprung in den Pool gingen wir zum McDonalds frühstücken. Nun fuhren wir Richtung Zion Nationalpark. Den Parkeingang selbst erreichten wir um 11 Uhr. Kurz hinter dem Parkeingang färbte sich die Straße plötzlich rot. Unseren ersten Stopp legten wir am Checkerboard Mesa ein, der Berg mit dem tollen Schachbrettmuster. Nach der Tunneldurchfahrt wurde uns ein toller Panorama Blick über das Tal geboten. Kurz darauf bogen wir rechts ins das eigentliche Tal ein (Ist nun für Autos gesperrt!) Wir begaben uns dann gleich zum Temple of Sinawava. Es war erst einmal schwierig einen Parkplatz zu finden, aber nach mehrmaligen Parkplatzrunden hatten wir Glück. Nun machten wir eine Wanderung dem Fluß entlang. Am Ende ist das Tal dann nur noch so breit wie der Fluß selbst. Dort kann man dann mit dem River Walking beginnen. Wir hatten natürlich keine passenden Ausrüstung dabei, darum kühlten wir uns nur die Füße ab und maschierten dann wieder zurück zum Auto. Nach der 1 ½stündigen Wanderung hielten wir an der Zion Lodge zum Mittagessen, anschließend besuchten wir noch das Visitor Center. Dort holten wir uns noch eine Karte und ein paar Informationen rund um den Park, besuchten des Museum und schauten noch in einigen Gift-Shops vorbei. Jetzt ging es weiter auf dem Interstate Richtung Las Vegas. Wir machten aber vorher noch einen Abstecher zum Overton Beach (Super Bademöglichkeit) und fuhren dann durch das Valley of Fire wieder auf den Interstate. An der Auffahrt zum Interstate besuchten wir noch einen riesigen Laden. Dort konnte man alles kaufen, was man so für des Leben braucht, aber besonders viel uns die riesige Auswahl an Feuerwerkartikeln auf. Da gab es wirklich alles was das Herz begehrt. Sämtliche größen und Walker konnte natürlich in Widerstehen. Als fuhren wir den menschenleeren Highway noch ein Stück zurück und Bumm ... Kurz vor Las Vegas kamen wir noch an der Nellis Air Force Base vorbei. Diese Militärflughafen inkl. Trainingsgelände soll angeblich so groß sein, wie die ganze Schweiz, dort sind auch die Stealth Bomber stationiert. Um 19 Uhr versuchten wir dann im Circus Circus in Las Vegas unser Glück. Leider aber ohne Erfolg. Nun fuhren wir halt doch zum Touristenoffice von Las Vegas. Dort bekamen wir dann ein Zimmer für Samstagnacht im Cheyene Days Inn für 74 $, 15 Minuten mit dem Auto vom Strip entfernt. Und auch noch ein Zimmer, oder sagen wir besser eine ganze Suite, besorgte uns die Dame vom Tourist Office, für Sonntag- und Montagabend, für jeweils 89 $ die Nacht, im Jockey Club am Strip. Auf ging´s nun ins Hotel. Duschen, umziehen und ab ins Excalibur zum All-you-can-eat-Buffett für 6,99 $. Danach verzockten wir noch ein paar Dollar. Um Mitternacht fuhren wir dann in unser Hotel zurück.

 

 
 
Tipps:
  • Besorgt Euch am ersten Nationalpark den Golden Eagle Pass. Damit habt Ihr in
    jeden Nationalpark (außer Monument Valley) freien Eintritt.
  • River Walking ist stark. Aber nur mit der richtigen Ausrüstung. Spazierstock und
    Sandalen wären von Vorteil.