Ride like the wind ...

Christopher Cross
Grand Canyon
9. Tag: Dienstag, 13.05.97: Las Vegas - Grand Canyon

 
Aufgestanden sind wir diesmal um 8.15 Uhr, um dann anschließend zum Frühstücksbufett ins Pharao´s Pheast für 5 $ zu gehen. Nach einer Wartezeit von ca. einer ½ Stunde durften wir dann endlich frühstücken. Bei 36° Lufttemperatur frischten wir uns noch im Hotelpool ab und um 11 Uhr mußten wir dann auschecken. Wir fuhren nun den Strip entlang und nach einer Tankpause und einem Anruf zu Hause ging es auf den Highway Richtung Grand Canyon. Um 13.15 Uhr überquerten wir dann den Hoover Staudamm und somit die Grenze zwischen Nevada und Arizona. Nach einem kurzen Halt am Staudamm, wir gingen bis zur Dammmitte und bestaunten die Tiefe und die meterdicke Betonwand, ging es weiter auf dem nichtendenden wollenden Highway. Nach einem kurzen Halt im McDonalds in Kingman, ging es weiter zum Grand Canyon. In Tusayan , 5 Meilen vor dem Canyon suchten wir uns ein Hotel. Nach mehreren Versuchen entschieden wir uns für das Holiday Inn Express (für 85 $ pro Tag mit Frühstück). Es war noch das günstigste am Ort. Weiter ging es dann zum Canyon Rand, aber zuvor kauften wir uns am Parkeingang den Golden Eagle Pass (50$), damit kann man sämtliche Nationalparks in den USA besuchen. Kurz hinter dem Eingang war immer noch nichts von der größten Schlucht der Welt zu sehen. Immer noch Bäume, Bäume, Bäume. Doch dann kam der erste Parkplatz in Sichtweite und kurz darauf konnten wir den Canyon zwischen den einzelnen Bäumen erahnen. Kurz vor Sonnenuntergang erreichten wir den Mather Point und ein grandioses Spiel der Farben begann. Nachdem dann die Sonne untergegangen war, kamen wir noch ins Gespräch mit ein paar Deutschen, die an diesem Tag, die Tour auf dem Bright-Angel-Trail bis zum Plateau-Punkt machten. Diese wollten wir uns auch für den nächsten Tag vornehmen und somit machten wir noch einen kurzen Einkauf um uns mit Proviant, für den nächsten Tag, auszurüsten. Später aßen wir dann noch im Pizza Hut zu Abend und gingen dann bald ins Bett The Grand Canyon State
Welcome Grand Canyon State
 
 
Grand Canyon Parkeingang
Parkeingang Grand Canyon
 
 
Grand Canyon
Sonnenuntergang am Grand Canyon
 
 

 
Grand Canyon Panorama

 
10.Tag: Mittwoch, 14.05.97: Grand Canyon
 

Bright Angel Trail
Unser Tripp zum Plateu Point (Hier klicken!)
 
 
Desert View
Blick vom Desert View
 
 
Heute sind wir zeitig, um 7.30 Uhr, aufgestanden, denn wir hatten eine große Tour vor uns. Nach dem Frühstück im Hotel (war im Preis inbegriffen) machten wir uns auf den Weg zum Grand Canyon Rand. Am West Rim stiegen wir dann um 9 Uhr in den Bright Angel Trail ein. Nun ging es zu Fuß auf einem 1 - 1,5 m breiten Stein- und Staubweg im Schatten hinab, ab und zu von einem Muli-Treck überholt, bis wir um 12 Uhr mittags den Endpunkt, den Plateau Point erreichten. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick in das Flußbett des Colorado River. Dort dürfte es ca. 45° C in der Sonne gehabt haben, denn Schatten gab es dort keinen. Zurück um 13 Uhr am Indian Garden machten wir Rast. Es gab Wasser und Kekse. Nachdem wir noch unsere Füße in dem kalten Bach labten, machten wir uns um 13.30 Uhr auf den Rückweg. Doch dieser Rückweg war der Horror. Es gab absolut keinen Schatten, somit dürfte es ca. 40-50° C in der Sonne gehabt haben. Der einzige Trost waren immer die kleinen Rasthütten, wo wir unsere Wasserflaschen auffüllen konnten. Nach sehr anstrengenden 3 ½ Stunden erreichten wir um 17 Uhr endlich unseren Ausgangspunkt am Canyonrand. Nach einem kurzen Aufenthalt im McDonalds (Eis und Coke) ging es ins Hotel zum Duschen und die Blasen zu kurieren. Nach einer kurzen Ruhepause sind wir noch ins Denny´s zum Abendessen gegangen. Michael ist wegen einer Magenverstimmung im Hotel geblieben. Um 20.30 Uhr sind wir dann total fertig ins Bett gefallen.

 

 
 
Tipps:
  • Der Grand Canyon ist noch faszinierender bei Sonnenaufgang oder -untergang
  • Habt Ihr Zeit und die nötige Kondition: Kauft auch am Vorabend Kekse und eine Wasserflasche.
    Macht Euch Frühmorgens auf dem Weg den Bright Angel Trail entlang bis zum Plateu Point.
    Es erwartet Euch eine Wanderung durch Millionen von Jahren an Gesteinsschichten.
  • Habt Ihr wenig Zeit: Macht eine Wanderung entlang dem Grand Canyon Rand bis
    zu Hermit´s Rest. Zurück mit dem Bus.
  • Hotels am Grand Canyon unbedingt vorbuchen. In den Sommermonaten müsst Ihr
    sonst wieder zurück bis Flagstaff.