vhs-kino. Am 1. Mittwoch im Monat - immer etwas besonderes!
Mit einer Hinf√ľhrung und Infos zum jeweiligen Film

Informationen finden
Sie auch hier:

kinopalast

Akleinegrauewolke22 Kleine graue Wolke

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

Dr. Christine Gottstein-Strobl

Mi, 2.3., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

"Da gibt es eine kleine graue Wolke an deinem blauen Himmel." So umschreibt der Arzt die Diagnose Multiple Sklerose. F√ľr Sabine Marina war es ein furchtbares Gewitter - bis sie beschloss, einen Film √ľber sich und ihre Krankheit zu drehen. Statt wegzulaufen, stellt sich die Filmemacherin existenzielle Fragen: Auf was k√∂nnte ich am ehesten verzichten? Sehen? H√∂ren? Laufen? Sie trifft andere Menschen, die mit MS leben und lernt ihre ganz unterschiedlichen Lebensstrategien kennen. Darunter: Katharina, die ihre Krankheit geheim h√§lt, weil sie f√ľrchtet sonst ihre Karriere als S√§ngerin zu gef√§hrden. Die Therapeutin Sonja Wierk, die heute dank der von ihr weiterentwickelten Feldenkrais-Methode nicht mehr im Rollstuhl sitzt und anderen Betroffenen hilft. Das Ehepaar Peter und Silke, die beide MS haben und sich in ihrem Alltag gegenseitig unterst√ľtzen. Ber√ľhrende Begegnungen, die Sabine Marina ermutigen, ihr Schicksal aktiv in die Hand zu nehmen.

 

 

 

malala

A23 Malala - Ihr Recht auf Bildung

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

Susanne Pohl, Dipl.-Psychologin, Familientherapeutin, Bildende K√ľnstlerin

Mi, 6.4., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

Der Film ist das mitrei√üende und bewegende Portrait der j√ľngsten Friedensnobelpreistr√§gerin aller Zeiten, Malala Yousafzai, die in ihrer Heimat Pakistan von den Taliban auf die Todesliste gesetzt wurde. Malala war auf dem Weg nach Hause im Swat Tal, als sie in ihrem Schulbus von einem Schuss in den Kopf schwer verletzt wurde. Die damals 15-J√§hrige geriet zusammen mit ihrem Vater in den Fokus der Taliban, weil sie sich f√ľr das Recht auf Bildung von M√§dchen einsetzen. Das Attentat entfachte einen weltweiten Aufschrei der Emp√∂rung. Sie wurde in eine Klinik in England ausgeflogen und hat auf wundersame Weise √ľberlebt. Heute ist sie als Mitgr√ľnderin des The Malala Fund eine global agierende Aktivistin f√ľr das Recht von M√§dchen auf Bildung.

 

 

Avollverzuckert24 Voll Verzuckert - That Sugar Film

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

Dr. Christine Gottstein-Strobl

Mi, 4.5., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

Zucker ist in aller Munde. Es ist weltweit das am weitesten verbreitete Nahrungsmittel. Doch welchen Effekt hat Zucker auf uns? Was passiert, wenn die Ern√§hrung vor allem aus zuckerhaltigen Lebensmitteln besteht? Diese Fragen stellte sich der australische Schauspieler und Filmemacher Damon Gameau und wagte den Selbstversuch. Nicht etwa Limonade, Eiscreme oder Schokolade stehen hier im Mittelpunkt, sondern Lebensmittel, die als "gesund" verkauft werden: ob fettarmer Joghurt, M√ľsli, Fruchtriegel, S√§fte oder Smoothies. 60 Tage lang 40 Teel√∂ffel Zucker t√§glich aus ebensolchem "Wellness-Food" zugef√ľhrt - so sah Gameaus Di√§t unter Aufsicht von Wissenschaftlern und Ern√§hrungsberatern aus. W√§hrend seines Experiments reiste Damon Gameau zudem durch die s√ľ√üe, weite Welt des Zuckers und schaute der Lebensmittelindustrie auf die Finger, besuchte Fachleute, √Ąrzte, Wissenschaftler und nicht zuletzt Zucker-Gesch√§digte.

 

 

 

howtochangetheworld

A25 How to Change the World

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

Gerd Liefländer, Dipl. Mathematiker

Mi, 1.6., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

F√ľr seinen packenden Dokumentarfilm konnte sich Regisseur Jerry Rothwell aus einem riesigen Archiv unglaublicher, bisher unver√∂ffentlichter Filmaufnahmen bedienen. Er erz√§hlt die Geschichte der fr√ľhen Jahre von GREENPEACE - vom grenzenlosen Idealismus und der Aufbruchsstimmung der ersten Stunde, bis zu den inneren Konflikten, die den rasanten Aufstieg zu einer der gr√∂√üten Non-Profit-Organisationen der Welt begleiteten. Ein atemberaubender Film √ľber den vielleicht wichtigsten politischen und kulturellen Wendepunkt unserer Zivilisation in den vergangenen 50 Jahren.

 

 

 

Amediterranea26 Mediterranea

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

Dr. Rudolf Oswald, Historiker

Mi, 6.7., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

Ayiva hat sein Zuhause in Burkina Faso zur√ľckgelassen und macht sich gemeinsam mit seinem besten Freund Abas auf nach Europa, um seine Tochter finanziell versorgen zu k√∂nnen. Die gef√§hrliche √úberfahrt mit einem Schmugglerboot √ľberleben die beiden nur knapp. Angekommen in Italien sto√üen die beiden auf ein feindseliges Klima, dass die Eingew√∂hnung an ihr neues Leben schwierig macht. Auf einer Plantage finden sie schlie√ülich Arbeit und neue Freunde, doch als es zu gewaltsamen √úbergriffen gegen Einwanderer kommt, steht f√ľr Ayiva und Abas alles auf dem Spiel... Regie: Jonas Carpignano

 

 

 

 

 

 

A27 Tango Pasióntango

In Zusammenarbeit mit dem Kinopalast

N.N.

Mi, 7.9., 20:00 - 22:00, 8,00 ‚ā¨

Kinopalast

"Ein sinnlich-dokumentarischer Streifzug durch die Berliner Tango Argentino-Szene - die gr√∂√üte au√üerhalb Argentiniens und der Gegend am Rio de la Plata. Wir besuchen die Stars und Macher, die den Tango √ľber Jahrzehnte gepr√§gt und zu weltweiter Anerkennung gef√ľhrt haben. Ein abendf√ľllender Dokumentarfilm √ľber Eleganz, Leidenschaft, Hingabe und das unstillbare Verlangen nach Anmut und lateinamerikanischem Paartanz." Regie und Produktion: Kordula Hildebrandt.

 

 

I