Astadtwerkendwasser01A Stadtwerke Neuburg an der Donau: Wasserwanderung - von der Quelle zum Hochbehälter

Gerhard Huber, Wassermeister/Christian Schmid, Wassermeister

Do, 28.4., 15:00 - 18:00, gebührenfrei

Treffpunkt: Wasserwerk Sehensand

Bitte festes Schuhwerk anziehen. Anmeldungen unter Tel. 08431/509-0.

Die Stadtwerke Neuburg an der Donau versorgen die Stadt Neuburg mit Trinkwasser von hervorragender Qualität. Erkunden Sie zu Fuß den Weg des Wassers von der Quelle bis zum Hochbehälter und verkosten Sie verschiedene Wasserproben. Die Wanderung führt Sie in den Sehensander Forst. Dort entspringt Ihr Trinkwasser einer in 230m Tiefe gelegenen Jurakarstquelle. Im Anschluss führt Sie der Weg des Wassers über die Brunnen Ihrer Stadtwerke Neuburg an der Donau zum beeindruckenden Hochbehälter am Donauwörther Berg. Erleben Sie eine dreistündige "Faszination Wasser".

 

A01B Stadtwerke Neuburg an der Donau: Die Neuburger Nahwärme - Energie der Zukunft

Achim Behringer, Bereichsleiter Wärme/Roland Wein, Betriebsleiter Kraftwerke

Fr, 15.4., 14:00 - 18:00, gebührenfrei

Treffpunkt: Stadtwerke Neuburg an der Donau, Heinrichsheimstraße 2

Bitte festes Schuhwerk anziehen. Anmeldungen unter Tel. 08431/509-0.

Nahwärme - ein Referenzprojekt der Stadtwerke Neuburg an der Donau. Doch was ist die Nahwärme? Wie funktioniert sie? Was steckt dahinter? Gewinnen Sie einen Einblick in die Entwicklung der Energieversorgung durch die neue Nahwärme. Sie besichtigen den Leitstand bei den Stadtwerken Neuburg an der Donau und erfahren in einem Kurzvortrag alles über diese innovative Form der Energieversorgung. Ein Besuch des B2 Heizkraftwerks rundet das Programm ab.

 

A02 Betriebsführung SONAX und HOFFMANN MINERAL

Dr. Karlheinz Schmidt, HOFFMANN MINERAL GmbH

Do, 14.4., 13:30 - 16:00, gebührenfrei

Treffpunkt: Neuburg, Münchener Str. 75, Foyer Eingangsgebäude

Teilnehmer: ab 14 Jahren, unter 16 Jahren in Begleitung Erwachsener. Anmeldung (und Abmeldung) ist unbedingt bis einen Tag vorher erforderlich, unter der Tel.-Nr. (0 84 31) 5 33 80. Mitzubringen: Festes Schuhwerk.

Führung durch die Produktionsbereiche beider Firmen. HOFFMANN MINERAL befasst sich mit der Gewinnung, Aufbereitung, Veredelung und dem weltweiten Vertrieb der Neuburger Kieselerde. Das Produkt findet vor allem Verwendung als mineralischer Füllstoff für Gummi und Farben. Unter der Marke SONAX vertreibt das Unternehmen weltweit eine breite Palette von Autopflegemitteln, die meisten davon aus eigener Entwicklung und Herstellung.

 

sonaxkieselerdeA02B Entdeckungsreise durch die Biotope der Neuburger Kieselerde

Manfred Hoffmann, Hoffmann Mineral GmbH

Sa, 30.4., 13:30 - 17:00, gebührenfrei

Treffpunkt: Neuburg, Münchener Str. 75, Foyer Eingangsgebäude

Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter der Tel.-Nr. (08431) 53380. Weitere Führungen: Sa, 4.6., Sa, 2.7., jeweils 13:30 bis ca. 17 Uhr.

Hurra, der Frühling ist da! Die Natur hat ausgeschlafen und die Tiere erwachen aus ihrer Winterstarre. Die Amphibien, wie Unken, Frösche und Molche kehren in die Tagebaue zurück und bevölkern mit zahlreichem Nachwuchs die Wasserflächen. Auch viele Pflanzen und Insekten, wie Libellen und Schmetterlinge verzaubern mit schillernden Farben die Natur. Gehen Sie mit einem Fachmann vom Bund Naturschutz und HOFFMANN MINERAL auf Entdeckungsreise durch die Biotope in den Kieselerde-Tagebauen und den rekultivierten Flächen, gewinnen Sie Einblicke in die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Außerdem werden Geologie, Abbau und Verwendung der weltweit einmaligen Kieselerde erläutert. Rundfahrt mit dem Bus und kurzen Wanderungen. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk werden vorausgesetzt. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

 

A03 Christoph - ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation.christophherzog

Sonderausstellung im Stuttgarter Landesmuseum

In Zusammenarbeit mit Habermayr-Reisen

Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Kunsthistorikerin

Sa, 19.3., 8:00 - 18:00, 32,00 €

Habermayr

zzgl. Eintritts- und Führungskosten. Anmeldung bei Omnibusreisen Habermayr, Tel. 2002.

Herzog Christoph, der von 1550 bis 1568 regierte, zählt zu den bedeutendsten Regenten Württembergs. Er setzte die Reformation endgültig durch, förderte die Bildung und gestaltete das Alte Schloss in Stuttgart als repräsentative Residenz um. Anlässlich seines 500. Geburtstages widmet das Landesmuseum Württemberg dieser herausragenden Herrscherfigur eine große Ausstellung. Rund 250 Objekte - darunter internationale Leihgaben - veranschaulichen die gewaltigen Umbrüche im Zeitalter der Reformation, die Christoph entscheidend mitbestimmte; ebenso die Lebenswelt des Renaissancefürsten, das politische Netzwerk, in dem er agierte, die Ausstattung seiner Schlösser und die Feste, die er feierte. Mit zwei Porträts der Pfalzgrafen Wolfgang von Zweibrücken und Ottheinrich von Pfalz-Neuburg findet sich auch das Neuburger Schloss unter den hochrangigen Leihgebern.

 

Abayreuth03B Kulturelle Tagesfahrt: Bayreuth

In Kooperation mit der vhs Ingolstadt, vhs Pfaffenhofen und Habermayr-Reisen

Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Kunsthistorikerin

Sa, 16.4., 7:10 - 18:30, 44,00 €

Abfahrt: Parkbad

Anmeldung bei der vhs Neuburg. Fahrt im komfortablen Fernreisebus, Reiseleitung durch Frau Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Bordservice mit kalten und warmen Getränken, Butterbrezen, Kuchen, Altstadtrundgang und Rundfahrt in Bayreuth, Besuch der Eremitage mit Eintritt ins Alte Schloss.

Bayreuth, das sich selbst "Die Festspielstadt im Grünen" nennt, ist durch Richard Wagners 1876 eingeweihtes Festspielhaus weltberühmt geworden. Aber bereits vor der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Residenzstadt Bayreuth durch die Bautätigkeit von Markgräfin Wilhelmine, der Lieblingsschwester König Friedrichs II. von Preußen, in schönster Rokoko-Manier geprägt. Nach der Ankunft in Bayreuth steht ab 10.00 Uhr ein mit einer Stadtrundfahrt kombinierter Altstadtrundgang auf dem Programm. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der historischen Innenstadt gehören die Stadtkirche, das berühmte markgräfliche Opernhaus mit seiner prachtvollen Rokoko-Ausstattung, das Alte Schloss in seiner Eigenschaft als erste Residenz der Markgrafen, aber auch das auf Markgräfin Wilhelmine zurückgehende Neue Schloss, dessen Schlosskirche die Grabstätte der fürstlichen Auftraggeberin birgt. Die Rundfahrt führt u.a. auch zum "Grünen Hügel" am nördlichen Stadtrand Bayreuths, wo Richard Wagner seine Idee von einem Festspielhaus, das allein der Aufführung seiner Musikdramen dienen sollte, umsetzen konnte. Von 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr ist Mittagspause und Zeit zur freien Verfügung in der Innenstadt. Um 14.30 Uhr Fahrt zur nahegelegenen Eremitage, einem weitläufigen Park mit phantasievollen Bauwerken, Heckenquartieren, Laubengängen und Wasserspielen als einstiger höfischer Rückzugsort. Für 16.30 Uhr ist die Rückfahrt nach Pfaffenhofen, Ingolstadt und Neuburg geplant.

 

A04 Auf den Spuren des Bistumsheiligen Ulrich: Königsbrunn und Augsburgulrichlechfeld

In Zusammenarbeit mit Habermayr-Reisen

Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Kunsthistorikerin

Sa, 23.4., 8:00 - 18:00, 23,00 €

Habermayr

zzgl. Eintritts- und Führungskosten. Anmeldung bei Omnibusreisen Habermayr, Tel. 2002.

Diese Kulturfahrt folgt den Spuren des hl. Ulrich (890-973), der als Bischof von Augsburg maßgeblich an der Verteidigung der Stadt in den Zeiten der Ungarneinfälle und am Sieg König Ottos I. über die Ungarn bei der berühmten Schlacht auf dem Lechfeld im Jahre 955 n. Chr. beteiligt war. Auf dem Programm stehen themenbezogen der neueröffnete Infopavillon in Königsbrunn mit drei aufwendigen Zinnfiguren-Dioramen der Lechfeld-Schlacht und die dortige St. Ulrichskirche sowie in Augsburg die ehemalige Reichsabtei St. Ulrich mit der Grablege des Heiligen, der Goldene Saal im Rathaus sowie der Augsburger Dom, wo u.a. der Brunnen und das Bildnis des Bistumsheiligen an den hl. Ulrich erinnern.

 

Awartburg05 Luther und die Ernestiner - Wartburg, Gotha und Weimar

In Zusammenarbeit mit Habermayr-Reisen

Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Kunsthistorikerin

Do - Sa, 26.5. - 28.5., 8:00 - 18:00, 3 Tage, 290,00 €

Habermayr

Preis für 1 Pers. im DZ inkl. sämtlicher Leistungen wie 2 Übernachtungen mit Frühstücksbüffet im Park Inn-Hotel bei Erfurt, 2 x Abendessen, Eintritte und Führungen lt. Programm. Anmeldung bei Omnibusreisen Habermayr, Tel. 2002.

In der Lutherdekade soll diese Kulturreise die Bedeutung des großen Reformators für die mächtige Herrscherdynastie der Ernestiner beleuchten, als deren Untertan Martin Luther sein reformatorisches Werk vollbringen konnte. Die Reise beginnt mit einem Besuch der Wartburg, auf der Kurfürst Friedrich der Weise Luther 1521 nach dem Wormser Reichstag in Sicherheit brachte. Als "Junker Jörg" übersetzte Luther hier das Neue Testament aus dem Griechischen ins Deutsche. Zwei weitere hochkarätige Ziele sind die Residenzstädte Gotha und Weimar, wo sich erstmals eine kulturhistorische Landesausstellung unter dem Titel "Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa" dem Geschlecht der Ernestiner widmet. Im Mittelpunkt stehen die Altstadt und das Stadtschloss mit seiner Schlosskapelle in der UNESCO-Welterbestadt Weimar sowie Schloss Friedenstein in Gotha, das zu Recht als größtes frühbarockes Schloss Deutschlands bezeichnet werden darf.

 

A05B Römer- und Domstadt Trier mit Besuch der Ausstellung "Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann"

In Zusammenarbeit mit Habermayr-Reisentrier

Dr. Margit Vonhof-Habermayr, Kunsthistorikerin

Fr, ab 24.6., 8:00 - 18:00, 3 Tage, 349,00 €

Habermayr

Preis für 1 Pers. im DZ inkl. sämtlicher Leistungen wie 2 Übernachtungen mit Frühstücksbüffet im Mercure-Hotel in Trier, 2 x Abendessen, Eintritte und Führungen lt. Programm. Anmeldung bei Omnibusreisen Habermayr, Tel. 2002.

Trier, die älteste Stadt Deutschlands und einst größte römische Metropole nördlich der Alpen, ist heute Mittelpunkt der Region und dank ihrer gut erhaltenen Bauwerke aus der Römerzeit sowie des monumentalen Doms in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen worden. Ein doppelter Grund, Trier als Ziel einer Dreitagesfahrt zu wählen, liegt in dem einzigartigen Projekt "Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann" begründet. Mit dieser großangelegten Sonderausstellung widmen sich das Rheinische Landesmuseum Trier, das Stadtmuseum Simeonstift und das Museum am Dom erstmals in Mitteleuropa einer der bekanntesten Persönlichkeiten der Weltgeschichte aus unterschiedlichen Perspektiven.

 

Abergen06 Erlebnisführung in Neuburgs Norden

Gietlhausen, Forsthof, Bergen

Christa Söllner, Landkreisgästeführerin

So, 24.4., 13:30 - 16:30, 5,00 €

Treffpunkt: Parkplatz Kapelle Gietlhausen

Der Neuburger Stadtteil Gietlhausen wurde erst Anfang des 19. Jahrhundert  besiedelt. Hier beginnt der Spaziergang durch den Seminarwald zum Forsthof. Sie erfahren die Geschichte eines verschwundenen  Dorfes namens "Forst" und hören von den wechselnden Bewohnern des Forsthofes, den Jesuiten, Maltesern, Mennoniten, die fast 70 Jahre hier lebten, und den Heimatvertriebenen. Über die Herkunft und das Leben der Mennoniten gibt es nähere Erläuterungen. Weiter geht es nach Bergen, wo einst Benediktinerinnen ein Kloster gründeten. Kloster Bergen und der Seminarwald verbindet eine tausendjährige Vergangenheit. In Bergen besichtigen wir die Pfarr- und Wallfahrtskirche Heilig Kreuz. Turm, Krypta, Portal und Apsiden sind noch Zeugen aus der romanischen Zeit. Hier endet der Spaziergang.

 

A07 Maria Leopoldine, die bayerische Kurfürstinsteppberg2

Rundgang von Stepperg zum Antoniberg

Christa Söllner, Landkreisgästeführerin

So, 17.4., 14:00 - 16:00, 4,00 €

Treffpunkt: Kirche St. Michael Stepperg

Sie erfahren die Geschichte einer ganz besonderen Frau, der Kurfürstin-Witwe Maria Leopoldine. Stepperg wurde ihr Lebensmittelpunkt, der Antoniberg die Ruhestätte der letzten bayerischen Kurfürstin. Bei dem Rundgang von Stepperg zum Antoniberg  genießen Sie den Frühling an einem unserer schönsten Naturschutzgebiete im Landkreis. Weitere Schwerpunkte bei dieser Führung sind Erläuterungen über den Standort der Römerbrücke und die Besichtigung  der Wallfahrtskapellen St. Antonius - St. Anna sowie der Gruftkapelle der Kurfürstin. Ein Blick vom Antoniberg zeigt eine weite Landschaft vom Auwald und der Donau.

 

AKappadokien43 Kappadokien - Land der Feenkamine und Felsenkirchen   NEU

Multivisionsshow

Wolfgang Koston

Di, 10.5., 19:30 - 21:00, 7,00 €

Franziskanerstraße B 200,  Zi. 209

Vor Millionen Jahren von riesigen Lavaströmen der Vulkane Erciyes und Hasandagi bedeckt, entstand in Zentralanatolien durch stetige Erosion der erkalteten Tuffschicht das heutige Landschaftsbild Kappadokiens. Nirgendwo auf der Welt finden Sie eine ähnliche Landschaftsform mit diesen Ausmaßen wieder. In der 90-minütigen Beamershow begleitet Sie Wolfgang Koston zu den Sehenswürdigkeiten dieses einmaligen Landstrichs in der Zentraltürkei. Werfen Sie einen Blick auf die Tuffpyramiden von Nevsehir, Uchisar und Göreme. Durchwandern Sie die farbenprächtigen Tuffsteinlandschaften, die vor vielen Jahrhunderten von den ersten Christen aufgesucht und bewohnt wurden. Etliche Felsenkirchen geben Zeugnis von der Existenz frühchristlicher Gemeinden in dem heute von Muslimen geprägten Gebiet. Tauchen Sie ein in die unterirdische Stadt Derinkuyu und besichtigen Sie die Unterkünfte, Gemeinschaftsräume und Verbindungsgänge, die zum Schutz vor feindlichen Invasoren unter die Erde gegraben worden sind. Unternehmen Sie eine Wanderung durch das landschaftlich eher mitteleuropäisch aussehende Ihlaratal. Steigen Sie in einen Heißluftballon und betrachten Sie von oben die faszinierende Tufflandschaft Kappadokiens. Lassen Sie sich faszinieren vom kreisenden und scheinbar niemals enden wollenden Tanz der Derwische.

 

A44 Antarktis - Reise zu den Pinguinen    NEUantarktis

Ernst Hillisch

Mo, 14.3., 18:30 - 20:30, 7,00 €

Franziskanerstraße B 200,  Zi. 209

In einer knapp 90-minütigen digitalen Multivisionshow fahren Sie mit dem Autor auf dem Expeditionsschiff "FRAM" von Hurtigruten von Ushuaia auf Feuerland - der südlichsten Stadt der Welt - über die Drake-Passage in die weiße Welt der sommerlichen Antarktis. Die Anreise erfolgte über Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, die in einem Bilderkaleidoskop ebenfalls vorgestellt wird, genauso wie der Ausgangshafen Ushuaia und dessen nähere Umgebung. Höhepunkte der "Reise zu den Pinguinen" sind verschiedene Anlandungen auf Inseln der antarktischen Halbinsel wie z. B. Deception Island, Cuverville Island oder Danco Island. Man erlebt die Hauptprotagonisten der Antarktis - die Pinguine - in drei verschiedenen Arten. Zu den beobachteten Tieren zählen, neben den Walen, auch verschiedene Robbenarten, wie Seeleoparden und Seeelefanten und diverse Seevögel. Whalers Bay, eine verlassene Walfangstation, ist ebenfalls einen Besuch wert sowie die bemannten Forschungsstationen Port Lockroy und Vernadsky Station. Die phantastische antarktische Meerlandschaft mit unzähligen Eisbergen und eisbedeckten Küstengebirgen ist stimmungsvolle Kulisse, akustisch einfühlsam untermalt. Für Fragen zur Reise und zur Show steht der Autor, der Mitglied des Fotoclubs vhs-Fotofreunde Pfaffenhofen ist, gerne zur Verfügung.

 

radabenteuerA45 Abenteuer-Radler - Mit dem Rad von Bayern nach Indien              NEU

Sonja Paech/Oliver Paech

Mi, 20.4., 19:00 - 21:00, 7,00 €

Vortragssaal Bücherturm (Rückg.)

Wir sind Sonja und Oliver Paech, beide in Neuburg geboren, und unser großes Lebensziel ist eine Weltumrundung per Fahrrad. Von April 2012 bis Februar 2013 haben wir einen Teil dieses Traumes in die Tat umgesetzt und haben knapp 7000 km zwischen Deutschland und Indien als Radtoureros auf unseren Drahteseln zurückgelegt. Wir haben auf unserer abenteuerlichen Reise durch 12 Länder unzählig viele interessante, hilfsbereite und gastfreundliche Menschen, fremde und spannende Kulturen, abwechslungsreiche Landschaften und verschiedenste Sprachen kennengelernt und sind ganz überwältigt von den überwiegend positiven Erfahrungen und Eindrücken, die wir sammeln konnten.

Als optimales Fortbewegungsmittel haben wir uns das Fahrrad ausgesucht, da man einerseits zügig und günstig voran kommt, man aber andererseits ohne Stress und Zeitdruck seine Umgebung gut wahrnehmen und genießen kann, statt einfach nur an allem vorbei zu rauschen. Nun würden wir unsere Abenteuer gerne mit euch teilen und möchten euch recht herzlich zu unserem Reisevortrag einladen.

 

A46 Portugal -  Multivisionsshow           NEUportugal3

Roland Koch

Mi, 6.4., 19:30 - 21:00, 7,00 €

Franziskanerstraße B 200,  Zi. 209

Als Vasco da Gama 1498 den Seeweg nach Indien entdeckte, begann für Portugal "das Goldene Zeitalter". Lissabon wurde Weltmetropole, das kleine Portugal kontrollierte die halbe Welt. Überall im Land entstanden bedeutende Kulturdenkmäler: Das Jeronimuskloster in Belem, die Königspaläste in Sintra; prachtvolle Kirchen in Batalha und Albobaca; das Convento de Cristo in Tomar, der Wald von Bucaco; Coimbras prächtige Bibliothek und Portos Altstadt am Douro. Hier am Douro entstand durch den Portweinanbau eine faszinierende Kulturlandschaft. Im grünen Norden Portugals finden wir herbe Schönheit und 600 km raue Atlantikküste. Auf den Azoren besuchen wir erloschene, bis zu 2300m hohe Vulkankegel und stille, sagenumwobene Kraterseen. Madeira verwöhnt mit ganzjährig mildem Klima und vielfältiger landschaftlicher Schönheit, die hier auf engstem Raum vereint sind. Die Algarve im Süden Portugals lockt mit prächtigen Sandstränden und fantastischen Felsformationen. Am windumbrausten Kap Sao Vicente schauen wir hinaus auf den Atlantik, bewundern den Mut der alten Seefahrer, Europa zu verlassen, um eine Neue unbekannte Welt zu entdecken. Wird Portugal im 21. Jahrhundert diese Stärke wiederfinden?

 

A5kaiserburg6 Auf dem Treidelweg zur Kaiserburg

In Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz

Edeltraud Mayer/Ulrich Mayer

Do, 5.5., 14:00 - 16:30, gebührenfrei

Treffunkt: Parkplatz am Freibad Oberhausen

Keine Anmeldung erforderlich. Wegstrecke ca. 5 km. Der Weg erfordert festes Schuhwerk. Für Familien mit Kindern geeignet, jedoch nicht für Kinderwagen.

Auf unserer Wanderung durch frisch ergrünte Buchenwälder und entlang der Donau treffen wir auch auf historisch Bedeutsames wie die Römerschanze und die alte Kaiserburg. Belohnt werden wir mit Blicken vom Donauhochufer auf die Flusslandschaft und die Weite des westlichen Donautales.

 

A57 Exkursion  -  Im Reich der Greifvögelmilan

In Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz

Uwe Frömert

So, 12.6., 9:00 - 12:00, gebührenfrei

Treffpunkt: Parkplatz Stauwehr Bergheim

Fernglas oder Spektiv mitbringen. Festes Schuhwerk, bei warmen Wetter an Getränke denken!

Die Donauauen um Neuburg sind nicht nur für seltene Pflanzen und eine relativ intakte Natur bekannt. Sie beherbergen auch einige Greifvogelarten, die dort Rückzugsgebiete zur Aufzucht ihrer Jungen finden. Über der teils offenen und strukturierten Landschaft neben der Donau finden sie meist die benötigten Nahrungsquellen. Während der Exkursion wollen wir die im Landkreis an der Donau lebenden Greifvögel beobachten und studieren. Möglicherweise sehen wir Mäusebussarde, Turmfalken, Schwarzmilane, Rotmilane, Wanderfalken und Baumfalken. Die Einführung zur Exkursion findet am 3.6. statt!

 

67 Zu Besuch bei Brachvogel und Kiebitzbrachvogel

In Kooperation mit dem Haus im Moos

N.N.

So, 3.4., 14:00 - 16:00, 5,00 €

Treffpunkt: Parkplatz an der Kirche Langenmosen

Erwachsene 5€, Kinder 3€.  Mitzubringen: Fernglas, Spektiv und Bestimmungsbuch (soweit vorhanden), festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Anmeldung unbedingt erforderlich bis 01.04. beim Haus im Moos unter 08454/ 95 205.

Vogelkundliche Erlebniswanderung. Unsere Wanderung führt uns in die Reviere bedrohter Wiesenbrüterarten und lässt uns ihre eigentümlichen Lautäußerungen sowie Wissenswertes über ihre Biologie und ihren Schutz erfahren.

 

 

 

biber4A68 Was machen Biber & Co. im Frühling?

Naturkundliche Erlebniswanderung für Kinder und Erwachsene

In Kooperation mit dem Haus im Moos

N.N.

So, 10.4., 14:00 - 16:00, 5,00 €

Haus im Moos, Kleinhohenried 108

Erwachsene 5€, Kinder 3€. Anmeldung bis 7.4. beim Haus im Moos unter 08454/ 95 205.

Auf unserer Frühlingserkundungstour spielt der Biber eine wichtige Rolle: wie und wo lebt, was er frisst und wie viele Junge er bekommt. Um diese Jahreszeit sind aber auch schon die meisten Vögel aus dem Süden zurück und der Löwenzahn lockt Bienen und Hummeln an. Auch andere Blütenpflanzen bezaubern uns mit ihren Farben und Düften. Es gibt viel zu erforschen und zu entdecken. Ein Umweltpädagoge erklärt Wissenswertes zur Natur, zu Biber und Frühling. Gedichte, Geschichten und Aktionen begleiten die Entdecker. Und wer gut aufgepasst hat, kann am Ende auch das Biberrätsel lösen.