A13 "Gesund √§lter werden - auf was muss ich achten?"  NEU

Vortrag zur Ausstellung "Was heißt schon alt?"

Dr. med. Max Dienel, Oberarzt in der Geriatrischen Fachklinik im Geriatriezentrum Neuburg

Di, 29.11., 18:00 - 19:30, geb√ľhrenfrei

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

 

fitimkopfA29 Fit im Kopf von 8 bis 88

Michaela Betz-Dworschak, Heilpraktikerin

Do, 17.11., 18:30 - 21:00, 12,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 114

Bitte mitbringen: Getr√§nk und 1-2‚ā¨ Kopiergeld, Schreibzeug.

Ganz gleich, ob Sie m√∂glichst lange geistig fit bleiben wollen oder sich, sofern Sie noch die Schule besuchen, Wissen aneignen m√ľssen - es ist wichtig, die idealen Voraussetzungen f√ľr das Lernen zu schaffen. In diesem Kurs k√∂nnen Sie etwas dar√ľber erfahren, welche Lernkan√§le und Lernstile Sie pers√∂nlich bevorzugen und √ľber ideale Uhrzeiten f√ľr effektiveres Lernen. Wir gehen der Frage nach, ob durch Ern√§hrung, Heilkr√§uter und Vitalstoffe die Gehirnleistung gef√∂rdert werden kann und ob und wie sich Reflexzonenmassage und Bewegung positiv auf die Lernf√§higkeit auswirken kann. Praktische √úbungen runden den Abend ab.

 


betzMichaela  Betz-Dworschak

Ich lebe in Gro√ümehring. Durch meinen Sohn bin ich 1993 mit alternativen Heilweisen in Kontakt gekommen. Gemeinsam haben wir erfahren, wie Brain Gym √úbungen (Bewegungen f√ľrs Lernen) wirken und Bachbl√ľten die Seele unterst√ľtzen. Da ich von den Erfolgen begeistert war, machte ich neben meiner beruflichen T√§tigkeit als Zahntechnikerin mehrere Ausbildungen in alternativen Heilweisen, wie Japanisches Heilstr√∂men, Bioresonanz, Wirbels√§ulenbehandlung nach Dorn, Akupunktur mit Farblaser,  Klopf-Akupressur , Kinesiologie und traditionelle Naturheilkunde. Von 2004 bis 2006 besuchte ich die Heilpraktikerschule in Ingolstadt. Danach legte ich die Pr√ľfung f√ľr die Heilpraktikererlaubnis vor dem Gesundheitsamt mit Erfolg ab.
Seitdem f√ľhre ich meine Naturheilpraxis in Gro√ümehring und helfe Menschen u. a. bei Allergien,  Neurodermitis, Entgiftung, Stressabbau, √Ąngsten, ADHS, akuten und chronischen Schmerzen. Es macht mir Freude, mein Wissen √ľber Naturheilkunde und alternative Heilmethoden in Vortr√§gen und Kursen weiterzugeben. Lernen Sie nat√ľrliche Heilmethoden und dadurch neue Wege kennen, durch die Sie Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie selbst aktiv f√∂rdern k√∂nnen. Ich freue mich auf einen Kurs mit Ihnen

 

G098 Ayurveda - das Wissen vom langen und gesunden Leben

Manuela Kellner, Therapeutin f√ľr Massage, Ayurveda und Wellness

Fr, 28.10., 18:30 - 21:00, 13,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Bitte mitbringen: Notizblock, Schreibzeug, Geb√ľhren Skript: 3 ‚ā¨.

Ayurveda ist die √§lteste ganzheitliche Heilkunde der Welt. Ziel des Ayurveda ist die Gesunderhaltung des K√∂rpers durch Ern√§hrung, Entgiftung, Massagen, Entspannung, Gelassenheit und ein Leben im Einklang mit den Tages-, Jahres-, Zyklus-, und Lebensphasen. In diesem Kurs erhalten Sie einen umfassenden Einblick in das Heilwissen aus Indien. Sie lernen die verschiedenen Konstitutionstypen kennen und erfahren, wie im Sinne des  Ayurveda eine gesunde Lebensweise praktiziert werden kann.

 

G099 Schön und entspannt mit Ayurveda

Manuela Kellner, Therapeutin f√ľr Massage, Ayurveda und Wellness

Do, 17.11., 19:00 - 21:30, 13,00 ‚ā¨

Vortragssaal B√ľcherturm (R√ľckg.)

Bitte mitbringen: warme Socken, Decke, Kissen, Getränk,

G√∂nnen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, schalten Sie ab, lassen Sie Gedanken und Sorgen ruhen und k√ľmmern Sie sich nur um sich selbst! Lassen Sie die Seele bei den verschiedensten Entspannungstechniken baumeln(Meditation, Phantasiereise, Atem√ľbung). Lernen Sie die Psychologie des Ayurveda kennen (Gelassenheit und Achtsamkeit) und nehmen Sie zahlreiche Sch√∂nheitstipps mit nach Hause (Anleitung zur Selbstmassage von K√∂rper/Kopf/Gesicht, Haarpflege, Regeneration im Schlaf).

 

bluthochdruck2G100 Bluthochdruck und Herzrhythmusst√∂rungen        NEU

Prof. Dr. Karlheinz Seidl, Kardiologe, Direktor der Medizin. Klinik I Ingolstadt

Di, 31.1., 18:30 - 20:00, geb√ľhrenfrei

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Ein hoher Blutdruck macht selten Beschwerden. Deshalb wird der Bluthochdruck meist erst sehr sp√§t diagnostiziert, leider oft erst dann, wenn bereits Folgeerkrankungen aufgetreten sind. Der hohe Blutdruck ist nicht nur Risikofaktor f√ľr eine koronare Herzerkrankung (Herzkranzgef√§√üeinengung) sondern auch f√ľr das Auftreten von Herzrhythmusst√∂rungen, insbesondere dem Vorhofflimmern. Sowohl der hohe Blutdruck als auch Herzrhythmusst√∂rungen sind Volkskrankheiten und treten √ľberwiegend in der zivilisierten Welt auf. Lebensstil und Ern√§hrungsgewohnheiten haben einen bedeutenden Einfluss auf beide Erkrankungen.

In dieser Veranstaltung wird √ľber die Ursachen, die Diagnostik und die Behandlung des hohen Blutdrucks gesprochen sowie √ľber auftretende Folgen. Insbesondere das Auftreten von Herzrhythmusst√∂rungen und wie wir vorbeugen k√∂nnen werden diesem Vortrag beleuchtet.

 

G101 Operationen an der Schilddr√ľse     NEU

In Kooperation mit dem Freundeskreis der Kliniken St. Elisabeth

Dr. Oliver Tchassem, Oberarzt  Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie

Di, 11.10., 19:00 - 20:30, geb√ľhrenfrei

√Ąrztehaus, Bahnhofstr. 103 b, EG

 

G102 Das Klinische Ethikkomitee an den Kliniken St. Elisabeth      NEU

In Kooperation mit dem Freundeskreis der Kliniken St. Elisabeth

Hans Bauer, Lehrer f√ľr Alten- und Krankenpflege, Mitglied des Ethikkomitees

Di, 15.11., 19:00 - 20:30, geb√ľhrenfrei

√Ąrztehaus, Bahnhofstr. 103 b, EG

Vorstellung des Klinischen Ethikkomitees.

 

G103 Gefahr auch im Alter durch Suchtmittelkonsumsucht

Angela Lauer, Leiterin der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes, Suchttherapeutin und KT- und KISS-Trainerin

Mi, 5.10., 19:30 - 21:00, 7,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Wie jeder Lebensabschnitt kann auch das Alter Krisen ausl√∂sen, zum Beispiel durch den Verlust des Lebenspartners, den Beginn des Ruhestands oder einer Krankheit. In solchen Situationen greift man dann m√∂glicherweise zu Alkohol oder Medikamenten. Auf Dauer k√∂nnen so gro√üe seelische oder k√∂rperliche Probleme auftreten. Doch Hilfe ist m√∂glich. Entgegen verbreiteter Vorurteile wie "Das lohnt sich nicht mehr" oder "Was H√§nschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" ist l√§ngst erwiesen, dass √Ąltere mindestens ebenso von Beratung und Behandlung profitieren wie J√ľngere. Gelingt eine Verhaltens√§nderung, zeigen sich oft sehr schnell Erfolge, wie z. B. eine Verbesserung der Ged√§chtnisleistungen oder eine bessere k√∂rperliche Fitness. Ich m√∂chte Ihnen an diesem Abend darstellen, wie es dazu kommen kann, dass der Konsum zum Problem wird und welche Hilfen m√∂glich sind.

 

 

Gsucht2104 Unverbindlicher Info-Abend:

Hilfe f√ľr Angeh√∂rige rund um das Thema Sucht

Elena Lindinger, Mitarb. der Suchtberatungsstelle, Psychologin

Mi, 28.9., 18:00 - 19:30, geb√ľhrenfrei

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Die Dozentin spricht auch russisch!

Eine Familie √§hnelt in mancherlei Hinsicht einem Mobile. Wenn ein Familienmitglied durch eine Suchterkrankung belastet ist, sind alle anderen auch betroffen und versuchen alles M√∂gliche, um die Familie am Funktionieren zu halten. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die unter der Suchterkrankung ihres Angeh√∂rigen leiden. Inhaltlich werden u.a. allgemeine Informationen √ľber das Thema Abh√§ngigkeit und Suchtverlauf, die Auswirkungen einer Sucht auf Angeh√∂rige sowie der geeignete Umgang mit dem abh√§ngigen Angeh√∂rigen oder Partner gegeben. Au√üerdem k√∂nnen Strategien zur Steigerung der eigenen Lebensqualit√§t erarbeitet werden.

An diesem unverbindlichen Abend erhalten Sie erste Informationen und eine Vorstellung der im Kurs G100C angebotenen Inhalte. Dann können Sie sich entscheiden, ob Sie sich zum 7-teiligen Kurs G100C anmelden wollen.

 

 

G105 Hilfe f√ľr Angeh√∂rige rund um das Thema Sucht

Elena Lindinger, Mitarb. der Suchtberatungsstelle, Psychologin

Mi, ab 12.10., 18:00 - 19:30, 7 x 1,5 Std., 21,00 ‚ā¨

Franziskanerstraße B 200, Zi. 102

Die Dozentin spricht auch russisch!

Der Kurs findet auch in den Herbstferien und am Buß-und Bettag statt!

Eine Familie √§hnelt in mancherlei Hinsicht einem Mobile. Wenn ein Familienmitglied durch eine Suchterkrankung belastet ist, sind alle anderen auch betroffen und versuchen alles M√∂gliche, um die Familie am Funktionieren zu halten. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen, die unter der Suchterkrankung ihres Angeh√∂rigen leiden. Inhaltlich werden u.a. allgemeine Informationen √ľber das Thema Abh√§ngigkeit und Suchtverlauf, die Auswirkungen einer Sucht auf Angeh√∂rige sowie der geeignete Umgang mit dem abh√§ngigen Angeh√∂rigen oder Partner gegeben. Au√üerdem k√∂nnen Strategien zur Steigerung der eigenen Lebensqualit√§t erarbeitet werden.

An diesem unverbindlichen Abend erhalten Sie erste Informationen und eine Vorstellung der im Kurs G100C angebotenen Inhalte. Dann können Sie sich entscheiden, ob Sie sich zum 7-teiligen Kurs G100C anmelden wollen.

 

G106 Wechseljahre - Fluch oder Segen

Dr. med. Tanja Sierck, Frauenärztin, Präventologin

Mi, 19.10., 19:00 - 21:30, 15,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Bitte Schreibzeug mitbringen!

In unserer Kultur sind die Wechseljahre seit Jahrhunderten mit einem negativen Beigeschmack behaftet. Es ist wichtig, die Fragen offen zu besprechen, die diese herausfordernde Lebensphase aufwirft, denn kaum eine andere Phase im Leben der Frau besitzt ein vergleichbares Potential. Die Herausforderungen der Wechseljahre bieten auch die Chance, Altes und Vertrautes im Guten abzuschlie√üen und mit einem kraftvollen Start den "Fr√ľhling" der zweiten Lebensh√§lfte zu beginnen. Mit meinem Vortrag m√∂chte ich einen ganzheitlichen Blick auf die Zusammenh√§nge der Hoch- und Tiefphasen dieser Zeit werfen, mit Ihnen die positiven Aspekte erarbeiten und nat√ľrliche Behandlungsmethoden aufzeigen. Dazu geh√∂rt auch die nat√ľrliche Hormonersatztherapie nach Rimkus. Ich w√ľnsche allen Frauen, den Umbruch der Wechseljahre in guter Weise f√ľr sich zu nutzen, um die folgenden Lebensjahrzehnte erf√ľllt leben zu k√∂nnen. Der Vortrag richtet sich auch an j√ľngere Frauen, denn je fr√ľher und bewusster wir unser eigenes Leben leben, desto leichter kommen wir durch die Wechseljahre.

 

 

diabetesG106B Diabetes mellitus   NEU

Neue Lust am Essen mit einer moderen Ern√§hrung f√ľr Diabetiker

In Zusammenarbeit mit der AOK

Dr. Daniela Muhr-Becker, Dipl.-√Ėkotrophologin

Di, 18.10., 19:00 - 20:30, geb√ľhrenfrei

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 208

In der Ernährung des Diabetikers Typ II gibt es große Unsicherheiten. Häufig geistert noch die Vorstelllung einer antiquierten "Diabetes-Diät" durch die Köpfe vieler Betroffener. Mit Hilfe unserer Veranstaltung wollen wir mit dieser Vorstellung aufräumen und Ihnen zeigen, um wie viel freier eine diabetesgerechte Ernährung geweorden ist.

 

G108 Klopfakupressur

Blockaden l√∂sen, Stress abbauen, Gef√ľhle befreien

Michaela Betz-Dworschak, Heilpraktikerin

Do, 10.11., 18:00 - 21:00, 18,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Bitte mitbringen: flache Schuhe, Wasser, Schreibzeug, Skript: 2,- ‚ā¨

Die Klopfakupressur ist ein effektives, diskretes und einfach zu erlernendes Verfahren, das versucht, schnell und sanft die Folgen von negativen Emotionen (Wut, √Ąrger, Angst usw.), Erfahrungen, Verhaltens- und Denkweisen aufzul√∂sen. Das in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwurzelte Verfahren kann auch von Laien zur Eigenbehandlung angewandt werden, z. B. bei Pr√ľfungs√§ngsten, Flugangst oder zum Abbau akuter Stressbelastungen. Durch das Beklopfen von speziellen Akupunkturpunkten wird versucht, Blockaden aufzul√∂sen. In diesem Kurs lernen Sie sowohl die theoretischen Grundlagen als auch praktische Anwendung kennen.

 

G109 Gesund und vital in Harmonie mit dem K√∂rperrhythmus     NEU

Michaela Betz-Dworschak, Heilpraktikerin

Do, 1.12., 19:00 - 20:30, 7,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 114

Bitte mitbringen: Schreibzeug.

Alle Funktionen im K√∂rper unterliegen einem wiederkehrenden 24st√ľndigen Rhythmus. Ungef√§hr alle zwei Stunden steht dabei ein anderes Organsystem im Mittelpunkt und die Aktivit√§t dieses Systems steigt in dieser Zeit an. In der Naturheilkunde achte ich darauf, ob sich Beschwerden zu bestimmten Tageszeiten h√§ufen, was eventuell auf Probleme in einem bestimmten Organsystem hinweist. In diesem Vortrag k√∂nnen Sie erfahren, wie Sie den nat√ľrlichen K√∂rperrhythmus in verschiedenen Bereichen des t√§glichen Lebens z.B. Essenszeiten, beim Lernen, im Beruf oder bei der  Medikamenteneinnahme f√ľr sich nutzen k√∂nnen.

 

Ggesicht110 Gesichtsdiagnose

Gesundheitliches Befinden aus dem Gesicht erkennen

Michaela Betz-Dworschak, Heilpraktikerin

Di, 4.10., 19:00 - 20:30, 7,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 108

Bitte Spiegel und Schreibzeug mitbringen. Skript 1,50 ‚ā¨.

K√∂nnen wir unser gesundheitliches Befinden an √§u√üerlich sichtbaren K√∂rpersignalen sozusagen "an der Nasenspitze" erkennen? K√∂nnen wir dadurch etwas √ľber unseren K√∂rper und durch Krankheitssymptome √ľber unsere Seele und ihre ungel√∂sten Konflikte erfahren? Geben die Form, Gr√∂√üe und Struktur von Nase, Ohr und Mund erste Informationen, wie es den inneren Organen geht? In diesem Vortrag stellt Frau Betz-Dworschak m√∂gliche Zusammenh√§nge vor.

 

 

G112 Mein Blut - Laborwerte ganzheitlich betrachtetblutwerte

Michaela Betz-Dworschak, Heilpraktikerin

Do, 26.1., 19:00 - 20:30, 7,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Bitte mitbringen: Schreibzeug.

Blutwerte geben uns Auskunft √ľber den Grad unseres Wohlbefindens und k√∂nnen auf m√∂gliche Erkrankungen hinweisen. Bei 80% der Laboruntersuchungen sind die Werte innerhalb der vorgegebenen Grenzen. Erst bei starken Organst√∂rungen ist der Befund im klinischen Sinne "positiv". Doch mancher Mensch f√ľhlt sich bereits nicht richtig gesund bevor die festgelegten Normwerte √ľberschritten werden. M√∂glicherweise liegen dann mehrere Laborparameter zwar in der Norm aber nicht im Optimum, wodurch das Wohlbefinden und die psychische Grundstimmung beeinflusst sein k√∂nnen. In meinem Vortrag gehe ich auf die klinische, naturheilkundliche und analog seelisch-geistige Ebene g√§ngiger Laborwerte ein. Umfangreiche Laborwerte erm√∂glichen eine sichere Diagnose, die dann die Grundlage f√ľr eine ganzheitliche Therapie ist.

 

 

G113 Reiki - was ist das?

Informationsabend

Brigitte Clemens

Di, 4.10., 19:00 - 22:00, 15,00 ‚ā¨

Herrenstr. A 98

Bequeme Kleidung, bitte Socken mitbringen! Kleines Skript im Kurs erhältlich.

Kann durch Reiki Einfluss auf die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen genommen werden? Kann Reiki die Selbstheilungskr√§fte anregen? Wie kann es eingesetzt werden? Einer Vision folgend begr√ľndete der Japaner Mikao Usui (1865 - 1926) in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts das Konzept des Reiki. An diesem Abend informiert die Dozentin √ľber dieses Konzept und er√∂rtert unter anderem auch die oben gestellten Fragen.

 

G114 Schmink-Kurs

Cornelia Riesinger

Mo, 14.11., 18:30 - 20:30, 20,00 ‚ā¨

Kosmetikstudio Theresienstr. 183

Schmink-Kurs mit Farb- und Typberatung.

 

schminken2G115 Schmink-Kurs

Cornelia Riesinger

Di, 15.11., 18:30 - 20:30, 20,00 ‚ā¨

Kosmetikstudio Theresienstr. 183

Schmink-Kurs mit Farb- und Typberatung.

 

 

 

 

 

G116 Schmink-Kurs

Cornelia Riesinger

Mi, 16.11., 18:30 - 20:30, 20,00 ‚ā¨

Kosmetikstudio Theresienstr. 183

Schmink-Kurs mit Farb- und Typberatung.

 

Xnaturkosmetik16 Pflanzengold - Hochwertige Naturkosmetik selbstgemacht

Jamina Koninckx, Naturkosmetikerin

Sa, 19.11., 9:30 - 12:30, 20,00 ‚ā¨

Cosmeapura, Bahnhofstr. 18, 86706 Weichering

Schreibzeug, Materialkosten 15,- ‚ā¨

Gute Naturkosmetik basiert auf hochwertigen Zutaten. Sie lernen ausf√ľhrlich die Herstellungsprozesse und hautpflegenden Eigenschaften von verschiedenen Pflanzen√∂len kennen. Mit diesem Wissen gestalten Sie im Kurs Ihre pers√∂nlichen Naturkosmetikprodukte: ein edles Gesichts√∂l speziell f√ľr Ihre Hautbed√ľrfnisse, eine Lippenpflege f√ľr nat√ľrlich geschmeidige Lippen und einen Duftroller mit Ihrem pers√∂nlichen Wohlf√ľhlduft.

 

 

 

X17 Pflanzengold - Hochwertige Naturkosmetik selbstgemacht

Jamina Koninckx, Naturkosmetikerin

Sa, 28.1., 9:30 - 12:30, 20,00 ‚ā¨

Cosmeapura, Bahnhofstr. 18, 86706 Weichering

Schreibzeug, Materialkosten 15,- ‚ā¨

Gute Naturkosmetik basiert auf hochwertigen Zutaten. Sie lernen ausf√ľhrlich die Herstellungsprozesse und hautpflegenden Eigenschaften von verschiedenen Pflanzen√∂len kennen. Mit diesem Wissen gestalten Sie im Kurs Ihre pers√∂nlichen Naturkosmetikprodukte: ein edles Gesichts√∂l speziell f√ľr Ihre Hautbed√ľrfnisse, eine Lippenpflege f√ľr nat√ľrlich geschmeidige Lippen und einen Duftroller mit Ihrem pers√∂nlichen Wohlf√ľhlduft.

 

G117 Darm ohne Scham - Wissenswertes √ľber ein vernachl√§ssigdarmtes Organ

Dr. med. Tanja Sierck, Frauenärztin, Präventologin

Do, 16.2., 19:00 - 21:30, 15,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Bitte mitbringen: Schreibzeug.

√úber die Funktion unseres Darms h√ľllen wir uns meist in Schweigen, das Thema Darm scheint nicht salonf√§hig zu sein. Zu Unrecht, denn unser Darm erf√ľllt eine Vielzahl lebenswichtiger Aufgaben. Der Vortrag gibt interessante Informationen √ľber die Bedeutung unseres Darmes als wichtiges Entgiftungsorgan, als Hauptsitz unseres Immunsystems und unseres Bauchgef√ľhls. Er zeigt Zusammenh√§nge zwischen einer gest√∂rten Darmflora und √úbergewicht, Allergien uvm. Gleichzeitig bekommen Sie viele praktische Tipps, wie Sie Ihre Darmgesundheit nachhaltig verbessern k√∂nnen.

 

 

G119 Gest√§rkt durch den Winter mit Hildegard von Bingen  NEU

Beate Böhnlein, Hauswirtschafterin, Gesundheitsberaterin, Phytopraktikerin

Mi, 26.10., 19:00 - 21:00, 12,00 ‚ā¨

Franziskanerstra√üe B 200,  Zi. 209

Die Pflanzenheilkunde findet immer mehr Beliebtheit. Stärken Sie Ihren Körper besonders im Winter mit richtig ausgewählten Lebensmitteln, Kräutermischungen, Kräuterweinen, Edelsteinen und wohltuenden Ritualen. Lernen Sie, die Klostermedizin nach Hildegard von Bingen vorbeugend einzusetzen sowie bei bestehenden Erkrankungen anzuwenden.