Herren III - Die letzten Neuigkeiten...   

 


 19. Februar - Mit Kaffe, Kuchen & bayrischer Braukunst ins Halbfinale...!!    (by Detlev)


... so oder ähnlich hätte das Motto des spannnenden Viertelfinal-Spieltags zuhause in "unserer" Wirtschaftsschule heißen können - denn den (leider nur wenigen) Zuschauer wurden neben heißumkämpften Matches auch dreierlei Kuchen und Kaffee geboten - mmmh.
Möglich gemacht hatten diesen unerwarteten Heimspieltag unsere Abteilungsleiterin, die unseren Teil der sogenannten "Oberen Endrunde" in letzter Minute vom Großspieltag in Schrobenhausen abgezweigt hatte, und unser Spielertrainer Helmut, der die Gegner aus Dollnstein mit einem Kästchen bayerischer Braukunst überreden konnte, auf dieselbe Ausrichtung  zu verzichten.... Vielen Dank Euch beiden!

Das Spiel unserer beiden Gäste gegeneinander war das erste des Tages und wie man sieht, hatten wir schon da unseren Spaß... Allzu lange mussten wir auf unseren Einsatz nicht warten - trotz leichter Anfangsprobleme der hochfavorisierten MTVler im ersten Satz. Schon schon nach etwa einer Stunde hatte der MTV Ingolstadt 2 die DJK aus Dollnstein hochverdient mit 3:0 geplättet.
Wir begannen unser Viertelfinale schließlich gegen Dollnstein und legten vom ersten Punkt an volle Konzentration in jeden einzelnen Ballwechsel. Schließlich wollten wir mit einem Sieg gegen diesen vermeintlich schwächeren Gegner des Tages schon mal unsere Halbfinal-Teilnahme klar machen!
Dennoch brauchten wir einige Zeit, um so richtig in Schwung & ins Spiel zu kommen; vor allem hatten wir Schwierigkeiten, die Bälle bei den recht abwehrstarken Dollnsteinern endgültig im Feld zu versenken - viele lange Ballwechsel waren die Folge. Schwächen in unserer Annahme und nicht immer sichere Zuspiele taten ihr übriges zu unserer unterdurchschnittlichen Leistung.
Dementsprechend knapp war auch der Ausgang des Satzes - mit 26:24 hatten wir Herren 3 nach 20 Minuten aber wenigstens das Glück auf unserer Seite.
Die DJK blieb aber ein unangenehmer Gegner für uns und holte sich dafür den zweiten Satz mit 16:25. Dabei lieferten wir eine absolut glanzlose Vorstellung und gaben diesen Zweiten relativ kampflos ab.
Diese kleinen Rückschläge brachten uns aber an diesem Tag mal nicht aus unserem Konzept, da wir ja alle wussten, dass es um den möglichen Aufstieg ging... So agierten wir im wiederum hart umkämpften dritten Satz wieder wesentlich konzentrierter und gewannen mühelos mit 25:20. Dennoch, auch dabei konnte man Schwächen in der Annahme, Unkonzentriertheiten im Zuspiel und einen oft zu löchrigen Block feststellen.
Der vierte Satz schien zunächst eine klare Angelegenheit zu werden: schon bald hatten wir uns eine 13:4-Führung herausgearbeitet - der Sieg schien nur noch Formsache zu sein...! Klingt gut, oder?!
Die schon genannten Fehler und Schwächen machten sich aber wieder breit im Team, und Dollnstein konnte nicht nur aufholen, sondern ging sogar in Führung. Diverse lautstarke Diskussionen mit dem Schiedsgericht um etwaige Fehlentscheidungen trugen auch nicht gerade zur Beruhigung unseres Spieles bei - im Gegenteil: Wir verloren daraufhin völligst den Spiel-Faden  - sogar innerhalb unseres Teams sank die Stimmung auf den Gefrierpunkt. Und Dollnstein war noch lebendig und frisch genug, um dies auch auszunutzen: Mit 22:25 verloren wir diesen vierten Satz noch, in dem wir schon mit 9 Punkten Abstand geführt hatten ... Uncool ...
Nach dem Verlauf des vierten Satzes hatten eigentlich die Spieler aus Dollstein einen psychologischen Vorteil, wir aber hatten in dieser Saison noch keinen einzigen Tie-Break verloren! Auch dieses Mal zeigten wir eine deutliche Leistungssteigerung und hatten zudem das Glück, dass bei den Dollnsteinern wieder deren Eigenfehlerquote stieg. Wir dagegen gestalteten unser Spiel wieder sicherer und auch lustvoller - und: schwuppdiwupp holten wir uns überrraschend klar mit 15:11 den Satz und damit den Sieg gegen die DJK Dollnstein.


Aber das Wichtigste ist:
Mit diesem Sieg hatten wir auch das Ticket ins Halbfinale der Meisterschaft im Bezirk Oberbayern West gelöst und uns die jetzt schon sichere Teilnahme an der Relegation um den Bezirksklassenaufstieg erspielt!

Da konnte es uns auch nicht mehr erschüttern, dass wir gegen den MTV Ingolstadt vielleicht in Bestform eine Chance gehabt hätten, nicht aber an diesem Tag;
Mit viel zu schlechter Annahme- und Abwehrarbeit, zu ungenauem Zuspiel, mit löchrigen Blocks und mit wohl nur noch halber Kraft bescherten wir den jungen MTVlern (die in keiner Phase irgendwelche Schwächen erkennen ließen) leichtes Spiel zum 0:3 in nur 50 Minuten ...

Aber was soll's: wir sind weiter,
wir sind im Halbfinale, ... und:
wir spielen mit um den Bezirksklassenaufstieg!
 ... Cool, hhö, hhö, hhö...


Für uns geht's jetzt am Samstag, 5. März weiter - mit dem Halbfinalspiel gegen den SV Eitensheim (Spielbeginn 14 Uhr): Mit einem Sieg in diesem Spiel würden wir direkt in die Bezirkklasse aufsteigen!! Aber selbst bei einer Niederlage gegen Eitensheim dürfen wir in der sogenannten Relegation mit dem Verlierer des zweiten Halbfinales und dem Drittletzten der Bezirksklasse um den letzten Ligenplatz spielen.
Nach dem Spiel gegen Eitensheim finden natürlich auch das Finale um die Kreismeisterschaft West und das Spiel um den dritten Platz statt - mal sehen, in welchem wir dabei sein werden ...
Spíelort ist die neue Zweifachturnhalle der Hauptschule Auf der Schanz (28) in Ingolstadt - die erst 2004 fertiggestellte Halle ist seit dieser Saison die neue Heimspielhalle des MTV Ingolstadt.
Natürlich würden wir wieder gerne ein paar Fans mitnehmen - Treffpunkt zur Abfahrt wird um 12:30 Uhr an der Mehrfachturnhalle, Berliner-Straße sein.
Oder kommt doch einfach mal im Laufe des Nachmittags in Ingolstadt vorbei!  Bis bald, Freunde & bleibt sauber...
 

 Zurück zur neuesten Nachricht    oder zu den anderen Nachrichten:

 05. März    Neujahrsturnier    18. Dez.    04. Dez.    27. Nov.    06. Nov.    23. Okt.    01. Okt.    25. Sept.

 


 Gehe zu:   Startseite Volleyball   oder   Zurück zu Herren III   oder   Zurück zu Herren III 2003-2005


© 10/2003 DS / update: 30.05.05