Herren III - Die letzten Neuigkeiten...   

 


 18. Dezember - Wir sind Zweite und damit in der Endrunde!   (by Detlev)

Ein Spieltag zuhause in unserer Wirtschaftsschule - das war früher nicht immer ein gutes Omen für gelungene Spiele - und auch dieses Jahr mussten wir Herren 3 schon enorm kämpfen, um die vielen Fans und Zuschauer nicht zu enttäuschen.
Vielen Dank an alle, die uns zugesehen und unterstützt haben - Ohne Eure Hilfe hätten wir's sicherlich schwerer gegen Baar-Ebenhausen gehabt und wer weiß, ob wir den Spiel-Krimi gegen Manching im zweiten Spiel des Samstags ohne die wachrüttelnde Fan-Unterstützung überhaupt gewonnen hätten!

Tabellenzweiter, das waren wir schon vor diesem Spieltag, aber gleich im 14-Uhr-Spiel mussten wir diese Platzierung gegen den Dritten Baar-Ebenhausen verteidigen - und das wollten wir unbedingt, denn obwohl auch der Dritte weiter in der sogenannten Endrunde bleibt, so hat der Zweite doch eine ungleich bessere Ausgangsposition.

Vor noch leeren Zuschauerrängen begannen wir das Spiel in sehr, sehr ungewohnter Manier - wir führten! - hatten uns schon am Anfang einen beruhigenden Abstand zum 4:1, 9:3 und sogar 13:5 erarbeitet. Da wir so eine Führungsrolle nicht unbedingt gewohnt sind, musste natürlich auch gleich eine kleine, geistige Auszeit stattfinden; Unkonzentriertheiten, vor allem in der Feldabwehr kosteten uns einige Punkte und Baar-Ebenhausen konnte noch zum 14:18 und sogar zum 18:20 kommen, bevor wir uns wieder zusammenrissen und den ersten Satz mit 25:20 für uns entschieden.
In der Zwischenzeit hatte sich auch die Zuschauergalerie ansehnlich gefüllt - und diesen Auf- und Antrieb sollten wir im zweiten Satz auch wirklich brauchen. Der Satz verlief punktemäßig sehr ausgeglichen, und schon darüber konnten wir im Grunde froh sein, denn unser Spielaufbau war vom Satzanfang an, begonnen bei den ziemlich schlechten Pässen, über die sehr unterschiedlichen Zuspiele bis hin zu den in dieser Phase nicht sehr druckvollen Angriffen, gelinde gesagt nicht sehr ansehnlich.
Unser Mittelblocker Robert Christ hatte in dieser Phase entscheidenden Anteil daran, dass wir nicht in Rückstand gerieten - seine Blocks und Angriffe sorgten immer wieder für Punkte und seine Aufmerksamkeit in der Feldabwehr verbreitete Ruhe im Team, sodass der Satz über 21:21 bis hin zum 24:24, sogar 27:27 völlig offen blieb!
Natürlich entscheidet auch das Glück einen solchen Satz - oder aber ein unterstützendes Publikum, und das hatten wir diesmal auf unserer Seite und konnten mit 29:27 auch diesen Satz glücklich für Neuburgs Dritte entscheiden. Danke liebe Fans!!
Dennoch, die Unkonzentriertheiten einiger in der Feldabwehr und in der Angriffssicherung blieben uns ebenso, wie die nach den sehr unterschiedlichen Pässen auch sehr, sehr unterschiedlichen Zuspiele. Folgerichtig konnten wir auch in Satz Nr. 3 nicht den sonst üblichen Druck entwickeln - auch der dritte Satz blieb bis zum 18:18 völlig offen. Und es kam, was wohl noch kommen musste: Richtig, unsere immer wiederkehrende geistige Auszeit vom Spiel - nur einige Leichtsinnsfehler später führte Baar-Ebenhausen mit 19:23 und 20:24... In dieser Phase waren wohl auch nicht alle von uns überzeugt, diesen Rückstand noch aufholen zu können und folgerichtig gaben wir den Satz mit 21:25 ab.
Aber das Publikum stand weiter hinter uns, und wir versuchten, uns alle bei jedem einzelnen Ballwechsel voll zu konzentrieren, zeigten unseren Siegeswillen. Bis zum 11:12 blieb denn der vierte Satz auch ausgeglichen, bevor Baar doch wieder mit 14:18 in Führung gehen konnte.
Dieses Mal aber wollten wir den Satz und damit den Sieg unbedingt - und nur mit dieser Denke kann man auch gewinnen!
Wenige Minuten später, dank der erwähnten guten Blocks von Robert, dank sicherer Abwehr und Ruhe im Feld durch Detlev Schrenk und dank druckvoller Angriffe von unseren Außenangreifern Oliver Dressel und Christoph Reiter sowie unserem Diagonalspieler Enrico Andre führten wir kurz darauf mit 21:19! Hier bewiesen wir nun auch Konsequenz und machten das Spiel mit einem 25:21 dicht.  Cool - hhö, hhö, hhö...

Zu diesem Zeitpunkt dachten wir, der Spieltag sei gelaufen, das Match gegen den Tabellenvierten Manching sei nur mehr ein Klacks... weit gefehlt!
Erstens sollten sich die Manchinger nicht nur wehren, obwohl sie keine Chance mehr auf den dritten Platz hatten, sondern sie bauten von Anfang an ein energisches Angriffsspiel auf, und zweitens hatte unsere veränderte Aufstellung auf dem Feld von Anfang an zuwenig Biss, vielleicht auch zuwenig Ernsthaftigkeit in ihren Aktionen.
Ohne Spielerwechsel spielten in den ersten beiden Sätzen Oli und Robert in der Mitte, Alwin Gardel und Christoph auf Außen und Dieter und Enrico als Zuspieler - und konnten in beiden Sätzen das Spiel nur ausgeglichen gestalten: Im ersten bis zum 22:22, im zweiten Satz sogar bis zum 24:24!
Folgerichtig waren auch die Ergebnisse nicht immer die erwünschten, das Glück hatte (in Anbetracht eines solchen Gegners) viel, viel zuviel Anteil am Satzausgang ... Im ersten Satz mussten wir mit 23:25 die Segel streichen, im Zweiten konnte unser Team dafür mit 26:24 die Oberhand behalten - 1:1 - und wir alle hofften auf den nun angebrachten Auftrieb und Aufschwung.
Der Aufschwung kam, nur leider für's falsche Team: Mit 7:12, 8:14 und schließlich 9:18 und 12:21 führten uns die Manchinger richtiggehend vor.
Schon Minuten zuvor hatte Detlev gedrängt, wieder ins Spiel zu dürfen, zu offensichtlich war die Gefahr, auch diesen Satz zu verlieren - er musste aber leider warten. Die Manchinger ließen ihre Felle denn auch nicht mehr davonschwimmen, mit einem 16:25 im dritten Satz gingen sie in Sätzen mit 1:2 in Führung.
Nun wurde aber auch klar, warum unsere Mittelblocker in diesem Spiel kaum mehr Druck entwickelt hatten: Robert hatte von Spielanfang an schwere Bauchschmerzen gehabt und räumte nun seinen Platz für Detlev - so hatten wir es uns eigentlich nicht gedacht, als wir das Team mit Detlev's Einwechslung wieder stärken wollten, aber dennoch: nach einem halben Satz Eingewöhnung zeigte auch dieser Wechsel seine Wirkung.
So lange hatte es allerdings gedauert, den Schlendrian wieder auszutreiben und einen zwar ernsten, aber doch lockeren Optimismus wieder hineinzubringen. Und nach einem 13:13 schafften es die dritten Herren wieder, mit einem konstanten Vorsprung von 2-3 Punkten den Satz Nr. 4 mit 25:23 nach Hause zu bringen.
Und da ein echter Volleyballer merkt, wenn er wirklich gebraucht wird und dann seinen Druck erhöhen kann, war der entscheidende fünfte Satz ganz und gar der Satz von Christoph und Detlev. Ein ums andere Mal verwandelte Christoph seine Außenangriffe sicher und druckvoll und punktete Detlev in der Mitte direkt mit seinen Blocks - und wenn nicht, dann passte auch unsere Feldabwehr wieder richtig auf, nur wenige Bälle (meist in der Sicherung) konnten uns entwischen.
Manching schien nun gar nicht mehr präsent zu sein, es spielten nur noch Neuburgs dritte Herren, und nach nur 12 Minuten konnten wir unseren Zuschauern mit 15:4 Punkten den 3:2-Sieg auch gegen Manching präsentieren.
Aber nicht vergessen wollen wir unseren Alfons Eberhart, der nach seiner ZahnOP ganz beruhigt war, nicht unbedingt spielen zu müssen, und unseren Torsten Wunderlich, den wir eigentlich gegen Manching einsetzen wollten und der seinerseits richtig heiß aufs Spielen war. Unsere mickrige Leistung aber während der ersten drei Sätze hatte weder bis dahin, noch während unserer Aufholjagd danach den Einsatz unseres Nachwuchsmannes erlaubt. Schade, tut uns leid Torsten!
Aber echte Volleyballer wissen eh, wie wichtig allzeit bereite, immer auf's Spielen heiße Einwechselspieler sind - ohne die geht auch nicht viel beim Volleyball.

Für uns geht's jetzt in der sogenannten "Oberen Endrunde" weiter - einer Art von PlayOffs aller Kreisligen.
Und wir dürfen wieder zuhause in Neuburg antreten: Dank der Intervention unserer Abteilungsleiterin können wir die Zwischenrunden-Spiele am 19. Februar in unserer Wirtschaftsschule feiern!! 
Dabei werden wir im zweiten Spiel des Samstags auf den Dritten der anderen Kreisliga treffen, die DJK Dollnstein, und in Spiel 3 auf den Ersten der anderen Liga, den MTV Ingolstadt 2.
Für uns wird schon um 12:30 Uhr Treffpunkt in der Wirtschaftsschule sein - schließlich müssen wir für unsere Fan-Unterstützung ja noch Kaffee und Kuchen herrichten. Die Fans dürfen es sich aussuchen: Das Spiel der beiden Gastmannschaften wird um 14 Uhr beginnen, unsere beiden Spiele werden sich daran anschließen - frühestens so etwa ab 15:30 Uhr.
Und unsere Zuschauer werden an diesem Tag mit Sicherheit hochklassige Spiele zu sehen bekommen!


Den einen oder anderen von Euch werden wir aber bestimmt noch vorher wiedertreffen:
auf dem Neujahrs-Zweier-Mixed-Turnier  am Freitag, 07.Januar ab 15 Uhr in der Parkhalle.
 

In der Zwischenzeit wünschen wir Euch und Euren Familien
Frohe und Gesegnete Weihnachten
und  einen Guten Rutsch ins Neue Jahr !!

und wünschen uns ein gesundes und munteres Wiedersehen!


Und jetzt noch viel Spaß mit unserem dritten und letzten Rezept ...

Advents-Rezept Nr. 3:

Zimtsterne (ca. 60 Stück)

Zutaten für den Teig:
Für den Teig:
500 g ungeschälte Mandeln
5 Eiweiß
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft
500 g Puderzucker
2 TL Zimt
200 g gemahlene Mandeln
Zutaten für die Garnierung:
zurückbehaltene Eischneemasse

Zubereitung:
Mandeln mit einer Mühle fein reiben, Eiweiß mit Salz schnittfest schlagen, langsam Zitronensaft und Zucker zufügen. Weiterarbeiten bis der Schnee sehr fest ist und glänzt.
Davon 5 EL abnehmen, zugedeckt beiseite stellen. 500 g Mandeln und Zimt unter die übrige Masse mischen; der Teig muß fest und homogen sein.
Elektro-Ofen auf 140° vorheizen. Die Arbeitsfläche mit den gemahlenen Mandeln bestreuen und den Teig darauf 5 mm dick ausrollen. Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Sterne mit dem übrigen Eischnee bestreichen.
Im heißen Ofen in 30 Minuten mehr trocknen als backen lassen (Gas kleinste Stufe); die Oberflächen müssen weiß bleiben.
Über Nacht abkühlen lassen, dann in Gefrierbeutel füllen, damit sie keine Feuchtigkeit ziehen. Das Rezept ergibt ca. 60 Stück.

 

 Zurück zur neuesten Nachricht    oder zu den anderen Nachrichten:

 05. März    19. Feb.    Neujahrsturnier    04. Dez.    27. Nov.    06. Nov.    23. Okt.    01. Okt.    25. Sept.


 Gehe zu:   Startseite Volleyball   oder   Zurück zu Herren III   oder   Zurück zu Herren III 2003-2005


© 10/2003 DS / update: 30.05.05