Beach-Volleyball 1999
Regelinterpretationen und Regeländerungen

 

Spielen des Balles / Abwehr

  1. Der Ball darf mit jedem Teil des Körpers gespielt werden. — Ausnahme: Aufschlag
  2. Der Ball muß geschlagen werden, er darf nicht gehalten oder geworfen werden.
  3. Ausnahme: Zur Verteidigung gegen einen hart geschlagenen Angriffsball. In diesem Fall kann der Ball kurz mit den Fingern im oberen Zuspiel gehalten werden. Dies gilt auch, wenn der Block den Ball nicht wesentlich entschärfen konnte. Ein gutes Entscheidungskriterium, ob es ein harter Schlag war, ist die Reaktionszeit, die der Abwehrspieler hatte, um den Ball zu spielen.
  4. Der Ball darf mehrere Körperteile berühren, wenn dies gleichzeitig geschieht.
  5.  
  6. Beim ersten Schlag eines Teams darf der Ball nacheinander Kontakt mit verschiedenen Körperteilen haben, vorausgesetzt, diese Kontakte erfolgen in einer Aktion.
  7.  
  • Ausnahme: Der erste Kontakt erfolgt mit den Fingern im oberen Zuspiel und es handelt sich nicht um einen harten Schlag des Gegners (z.B. Aufschlag)
  • Spielverzögerung

    Beispiele: - Verlängerung der Auszeiten oder des Seitenwechsels. - Wiederholte unberechtigte Nachfragen im gleichen Satz. —Überschreiten der 12 Sekunden zwischen den Ballwechseln ohne Erlaubnis (neu). — "Überlange" Diskussionen über Schiedsrichterentscheidungen. - ...

    Bei der ersten Verzögerung gibt es eine mündliche Verwarnung.

    Die zweite und jede folgende Verzögerung in demselben Satz wird mit einer gelben Karte bestraft (Spielzugverlust) (neu).

    Auszeiten

    Jedes Team kann max. zwei Auszeiten pro Satz beantragen (neu). Die Dauer der Auszeit kann nicht verkürzt werden.

    Die 30sec starten, wenn die Spieler das Spielfeld verlassen haben (bei normaler Geschwindigkeit).

    Zuspiel

    Ein Zuspiel, bei dem die Zuspielabsicht deutlich zu erkennen ist, wird bei Überquerung des Netzed nicht als Fehler gewertet.

    Ball "aus"

    Der Ball ist "aus", wenn er

    Skala der Sanktionen (neu)

    Verwarnungen erfolgen zukünftig verbal.

    Grobe Unsportlichkeiten werden mit einer gelben Karte geahndet (Spielzugverlust).

    Alle weiteren Sanktionen treten hoffentlich nie auf.

    Rechte und Pflichten der Teilnehmer


    Gez. Rüdiger Franzen / Hans Gröschel