Unsere Ordenspatronin

therese.jpg (15055 Byte)

Die hl. Theresia von Lisieux

(1873-1897)

Die heilige Theresia von Lisieux

Die heilige Theresia wurde als Therese Martin als jüngstes von neun Kindern am 2.1.1873 in Alencon (Frankreich) geboren. Durch prägende Ereignisse in ihrer Kindheit, z. B. durch den frühen Tod ihrer Mutter, geriet Therese über einige Jahre hinweg in eine schwere leiblich-seelische Krise. Als Dreizehnjähruge empfing sie in der Heiligen Nacht 1886 die Gnade seelischer Stärke.

Von da an war Therese fest entschlossen, ihr Leben ganz Gott zu schenken und sich besonders an jene Menschen zu wenden, die ab Gott zweifeln oder sich von ihm abgewandt haben.

Mit 15 Jahren trat sie in das Karmelitinnenkloser von Lisieux ein und erhielt den Namen "Schwester Therese vom Kinde Jesu und vom Heiligsten Anlitz".

Im Karmel endeckte sie ihren "Kleinen Weg" der Liebe, der Hingabe und des Vertrauens, dem sie auch in der Zeit des Leidens an Tuberkulose und in der Glaubensnacht treu geblieben ist.

Sie starb am 30.9.1897 im Alter von 24 Jahren an Tuberkulose.

Sie wurde am 20.4.1923 selig- und am 17.5.1927 von Papst Pius XI.heiliggesprochen.

Am 14.12.1927 wurde sie ebenfalls von Pius XI. zur Patronin der Missionen erklärt.

Ihr Wort: "Ich werde im Himmel nicht ausruhen, sondern Gutes tun auf Erden" durften viele Menschen in ihrem Leben erfahren. Die Spiritualität des "Kleinen Weges" ist Unzähligen eine wertvolle Hilfe im Alltag geworden.

 

"Little Flower" - "Kleine Blume"

Die heilige Theresia hat sich selbst immer wieder als "petit fleur" (franz.: "Kleine Blume") bezeichnet, die Gott einfach durch ihr Dasein und das Bejahen seines Willens gefallen will. So wie eine Blume einfach nur für Gott lebt, ohne besonders durch Farbe oder Duft aufzufallen, sondern wie ein Veilchen oder eine kleine Feldblume durch ihre schlichte, einfache Existenz in Demut die Größe Gottes zeigt, so wollte auch sie den Willen Gottes leben, ohne besonders aufzufallen.


Gebete zur heiligen Theresia

Gebet um Hilfe in besonderen Anliegen

Gott, unser Vater, du rufst Menschen in deine Nähe, die alles von dir erhoffen und jederzeit auf dich vertrauen.

Die hl. Therese vom Kinde Jesus hat sich ganz deiner barmherzigen Liebe überlassen.

Du hast sie auf dem "Kleinen Weg" der Liebe zu großer Heiligkeit geführt.

Am Ende ihres Lebens konnte sie aus reicher Erfahrung sagen: "Ich bereue es nicht, mich der Liebe ausgeliefert zu haben" und "Die Erbarmungen des Herren will ich ewig besingen".

Auf die Fürbitte der hl. Therese hast du unzähligen Menschen Hilfe und Heil geschenkt. Darum bitte auch ich voll Vertrauen um Dein Erbarmen.

Hl. Therese vom Kinde Jesu, du willst mir Schwester und Wegbegleiterin auf meinem Lebensweg sein und mich deinen "Kleinen Weg" der Liebe und des Vertrauens lehren.

Du hast versprochen: "Ich werde im Himmel nicht ausruhen, sondern Gutes tun auf Erden". Darum bitte ich dich um deine Fürsprache bei Gott in meinem Anliegen.

Gib, daß ich mit Dir das Erbarmen Gottes preisen darf.
Amen.

 

Gebet für die Priester

Vater, in Liebe hast du die Welt und die Menschen geschaffen und zur letzten Vollendung bestimmt.
Laß die Priester am Kommen deines Reiches mitarbeiten.

Jesus Christus, du hast sie zu Verwaltern deiner Sakramente und zu Dienern der Freude berufen.
Erhalte sie treu in deinem Dienst.

Heiliger Geist, du hast ihnen in der heiligen Weihe dein Licht und deine Kraft gegeben.
Erneuere und stärke sie in deiner Gnade.

Maria, Mutter des Hohenpriesters, du schenkst deine Hilfe denen, die dem Reich deines göttlichen Sohnes dienen.
Schütze und geleite sie.

Heilige Theresia vom Kinde Jesu, du hast die Priester in dein Herz geschlossen und für sie besonders gebetet.
Sei ihnen Schwester und Wegbegleiterin bei ihrem apostolischen Wirken.