Logo



Guten Abend Surfer am Montag, 20. November 2017

Unser Verein

Aktuell
Verein
Vorstand
Geschäftsstelle
Mitarbeiter
Satzung
Nutzungsbedingungen
Archiv
Pressemitteilungen

Service

Webmaster
Postmaster
Inhaltsverzeichnis
Volltextsuche
Diascannerausleihe
Eigener Domainname
 

Bürgernetz

Dachverband

 Neuer Mailserver bietet viele neue technische Möglichkeiten


Jahreshauptversammlung des Bürgernetzes Neuburg-Schrobenhausen 2013

Neuer Mailserver bietet viele neue technische Möglichkeiten

(md) Bis 100 Megabyte große Emails können Mitglieder des Bürgernetzes Neuburg-Schrobenhausen in Kürze verschicken. Das sei ganz ordentlich und deutlich mehr als bei vielen Standardanbietern, meinte der Vorsitzende des Vereins, Stefan Lesny, auf der Jahreshauptversammlung. Grund dafür ist der Umzug des Mailverkehrs auf einen neuen Mailserver.

Zu Beginn der Versammlung standen die Berichte des Vorstands. Die Mitgliederzahl – so der Vorsitzende – sei mit 353 Mitgliedern stabil, sie habe sogar leicht zugenommen, die Vereinskasse habe ein gutes Finanzpolster vorzuweisen. Eine der Haupttätigkeiten im Vereinsjahr war die Vorbereitung des Emailumzugs vom vereinseigenen Emailserver auf einen Hosted Exchange-Server, einen angemieteten Email-Server.

Die Zahl der verschickten und angenommenen Emails sei allein im letzten Jahr um 25 Prozent gestiegen, so Stefan Lesny, der vereinseigene Server sei viele Jahre alt und längst an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen. So habe man sich nach einer neuen Lösung umgesehen und einen kompetenten Anbieter für den Mailverkehr gefunden. Das Angebot des neuen Providers ist für alle Bürgernetzmitglieder mit deutlich höherem Komfort verbunden. Es garantiert hohe Zuverlässigkeit, professionellen Spam- und Virenschutz, ermöglicht individuelle White- und Blacklists, und nicht zuletzt den Versand und Empfang von Emails bis zu einer Größe von 100 Megabyte.

Neu ist zum Beispiel auch die Möglichkeit, Daten verschlüsselt zum Server zu übertragen, was einen erheblichen Sicherheitsgewinn darstellt, wenn man etwa auf dem Smartphone oder Tablet von einem öffentlichen und ungesichertem WLAN eigene E-Mails bearbeiten möchte. Insgesamt stehen drei Modelle zur Auswahl. Im Mittelpunkt steht Basic-Exchange mit einer Postfachgröße von 1 GB, die Leistungen dieses Modells sind im bisherigen Vereinsbeitrag enthalten.

Darüber hinaus kann jedes Bürgernetzmitglied gegen Aufpreis auch Modelle mit deutlich höherer Leistung wählen. Diese Modelle bieten zum Beispiel 20 bis 25 Gigabyte Speicherplatz für die Mails, vor allem aber die Möglichkeit der Synchronisation zwischen verschiedenen Endgeräten wie PC, Tablet und Smart-Phone. Damit lassen sich zum Beispiel eingehende Emails auf allen Geräten empfangen oder löschen, daneben lassen sich auch Termine, Kontakte, Aufgaben und Notizen an einer Stelle für alle beteiligten Geräte verwalten und synchronisieren.

Mitte Dezember wird der Umzug beginnen. Zunächst werden alle Mitglieder über den genauen Ablauf des Emailumzugs informiert, zu Beginn des nächsten Jahres wird der Umzug dann innerhalb weniger Tage durchgeführt. Alle alten Mails werden dabei auf den neuen Server übertragen.

Zum Schluss hielt Hubert Daubmeier unter dem Motto „Mein Email, meine Daten, meine Freunde“ einen kompakten Vortrag zu Datenschutz und Datensicherheit. Er ging ein auf wichtige Themen ein wie sichere Passwörter, Verschlüsselung, Urheberrechte, Trackingschutz sowie Kinder im Web. Allen Interessierten empfahl er zwei Webadressen, auf denen man die wichtigsten Fragen rund um den Datenschutz beant-wortet findet die allen empfohlen werden können. Sie lauten: https://www.sicher-im-netz.de und http://www.klicksafe.de.

Max Direktor
 


 Zurück zur Presseübersicht